Sie befinden sich hier

Inhalt

Verliebt in Wilhelmsruh

Die Pankower Früchtchen mit ihrem Mehrgenerationenhaus (MGH) im HortEins rufen zur 4. Staffel des Kreativ-Wettbewerbs "Verliebt in Wilhelmsruh" auf. Unsere Genossenschaft übernimmt auch dieses Mal die Schirmherrschaft.

Wieder sind alle Bewohner und Freunde von Wilhelmsruh aufgerufen, Fotografien, Dokumentationen, Grafiken, Gemälde, Gedichte, Geschichten, Comics usw. einzureichen. Die schönsten kreativen Ideen werden im Rahmen einer Preisverleihung ausgezeichnet.

Der Abgabetermin ist der 7. Juli 2017.

Die Preisverleihung findet am 23. September 2017 statt.

Abgabe der Idden:

  • MHG, Schillerstraße 49, 13158 Berlin oder
  • E-Mail an verliebtinwilhelmsruh@horteins.de

Mitgliederfahrt nach Rheinsberg

Am 13. und 15. Dezember 2016 startete unser Reisebus morgens pünktlich um 8 Uhr von unserer Geschäftsstelle. Die Fahrt führte über Neuruppin und um 10 Uhr konnten alle Teilnehmer schon zu einem kleinen Spaziergang durch den Park von Schloss Rheinsberg starten. In der Holländer Mühle wartete ein winterliches Mittagessen auf uns.

Während einer anschließenden Stadtrundfahrt durch Rheinsberg besichtigten wir auch die Laurentiuskirche, in der wir einem Orgelkonzert lauschen konnten.

Anschließend haben wir eine Keramikwerkstatt besichtigt, wo der eine oder andere noch Weihnachtsgeschenke oder Mitbringsel gekauft hat. Dann fanden wir uns an einer gemütlichen Kaffeetafel zusammen.

Um 16 Uhr starteten wir zurück nach Berlin und haben am Ende noch eine kleine Lichterfahrt durch das weihnachtliche Berlin gemacht.

Wir sind Kulturerbe!

Genossenschaftsidee weltweit gewürdig

Die erste deutsche UNESCO-Nominierung „Idee und Praxis der Organisation von gemeinsamen Interessen in Genossenschaften“ ist in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen. Dies hat am 30. November 2016 der zuständige Ausschuss der UNESCO in Addis Abeba entschieden.

Die Bewerbung zur Anerkennung der „Genossenschaftsidee“ als Immaterielles Kulturerbe hatten 2014 die Deutsche Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft und die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft gemeinsam über die Bundesländer Sachsen und Rheinland-Pfalz eingereicht. Die Rolle der Wohnungsbaugenossenschaften hatte seinerzeit die Marketinginitiative der Wohnungsbaugenossenschaften Deutschland e.V. maßgeblich für den Antrag formuliert. Umso mehr freut sie sich, dass die genossenschaftliche Idee der beiden deutschen Gründerväter Hermann Schulze-Delitzsch (1808-1883) und Friedrich-Wilhelm Raiffeisen (1818-1888) mit ihren sozialen, kulturellen, ethischen, emanzipatorischen und ökonomischen Werten, Traditionen und Dimensionen nun diese weltweite Würdigung erfährt.  In Deutschland sind die rund 8.000 Genossenschaften mit 23 Millionen Mitgliedern die stärkste Wirtschaftsorganisation. Im Kreditwesen, im Handel, im Handwerk, in der Land- und Wohnungswirtschaft sind Genossenschaften stabile und stabilisierende Unternehmen, die mit ihrem Förderauftrag ihren Mitgliedern verpflichtet sind.

Garant für nachhaltige Entwicklung

Dass diese Unternehmensform äußerst krisenfest ist, beweisen Genossenschaften seit über 100 Jahren. Ihre Aktualität zeigt sich heute auch in der Gründung vieler neuer Genossenschaften, besonders zahlreich in den Bereichen Erneuerbare Energien, Nahversorgung oder Gesundheit. Die Genossenschaftsidee hat sich zu einer erfolgreichen Unternehmensform entwickelt. Sie ist ein wichtiger Baustein, um auch in der dritten Welt soziale und wirtschaftliche Missstände zu lindern.

Mieterfest in Niederschönhausen

Viel Sonne und viel gute Stimmung!

Pünktlich um 14 Uhr kamen die ersten Gäste und schnell füllten sich alle Tische und Bänke im Innenhof der Rolandstraße 98 und 99. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Das Angebot umfasste herzhafte Leckereien vom Grill, Kuchen und Zuckerwatte sowie kalte und warme Getränke.

Es gab ein buntes Bühnenprogramm mit Livemusik, Tanz und Zauberei. Die kleinen Gäste haben sich auf der Hüpfburg vergnügt und ließen sich ein buntes Gesicht malen. Die modellierten Luftballons von Tonnepaul waren bei den Erwachsenen genauso beliebt wie bei den Kindern. Wer zwischendurch mal ein wenig Tüffteln wollte, kam beim Workshop Bauphysik auf seine Kosten.

Das Sommerfest am 16. September 2016 war eine schöne Gelegenheit mit den Nachbarn ins Gespräch zu kommen und gemeinsam zu lachen.

Sommerferien in der Villa Frida

Auch in diesem Jahr fand in der wunderschön gelegenen "Villa Frida" direkt am Wandlitzsee unser Piraten- und Wassernixencamp statt (im Juli und August).

Wer schon immer ein Pirat oder eine Wassernixe sein wollte: Unter dem Piratenkönig und der Wassernixengöttin wurde der Piratenausguck erklommen, Flöße geentert, Kostüme und Augenklappen gefertigt und vieles mehr.

Alle Ferienkinder hatten wieder viel Freude an allen Aktivitäten.

Im nächsten Jahr bieten wir natürlich auch wieder Ferien am See an.

Mitgliederfahrt nach Lychen

Am 5. und 14. Juli waren wir im nordöstlichen Teil der Mark Brandenburg unterwegs. Punkt 8 Uhr startete der Bus von unserer Geschäftsstelle. Zwei Stunden später kamen wir in der Flößerstadt an. Dort erwartete uns schon die "MS Möwe" zu einer einstündigen Schifffahrt.

Im Himmelpfort haben wir das Zisterzienserkloster besichtigt und auch das berühmte Postamt. Hungrig von den vielen Eindrücken haben wir Pute vom Spieß genossen. Anschließend folgten wir mit dem Bus den Spuren von Hans Fallada, der von 1933 bis 1944 in dieser malerischen Umgebung lebte und arbeitete.

Bevor wir den Bus zur Rückreise nach Berlin bestiegen, gab es noch einen Abschiedskaffee im "Stieglitzenkrug".

Skatturnier

Alle Jahre wieder: In unserer Geschäftsstelle war "reizen" und "stechen" angesagt. Unsere Skatfreunde spielten sich "warm" für das 13. Skatturnier der Wohnungsbaugenossenschaften Berlin.

Insgesamt haben 17 Skatfreunde am 19. Mai von 15 bis 19 Uhr um die besten fünf Platzierungen gespielt. Die besten fünf Spieler sind am 10. Juli für unsere Genossenschaft beim Skatturnier an den Start gegangen und haben von insgesamt 16 Mannschaften den 10. Platz belegt.

In diesem Jahr hat die WBG Johannisthal gewonnen und wird das 14. Skatturnier im nächsten Jahr austragen.

Dank für genossenschaftliches Engagement!

Den 60. Jahrestag unserer Genossenschaft haben wir zum Anlass genommen, um uns für das Engagement der Vertreter, Ersatzvertreter, Mitglieder des Aufsichtsrates und des Seniorenbeirates zu bedanken.

Wir haben deshalb 102 engagierte Mitglieder am 3. Mai zu einer gemeinsamen Festveranstaltung in das Palais in der Kulturbrauerei eingeladen. 

Um 17 Uhr haben wir unsere Gäste bei einem Sektempfang begrüßt. Der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Klaus Meyer und unser Vorstandsmitglied Hans Schott hielten kurze Ansprachen und um 18 Uhr wurde auch schon das Buffet eröffnet.

Für angeregte Gespräche haben die Gäste gesorgt und für die musikalische Begleitung an diesem Abend ein Pianist.

Mitgliederfahrt nach Wismar

Unsere Mitgliederfahrten sind äußerst beliebt. Die Fahrt nach Wismar im April war anderthalb Tage nach der Ankündigung ausgebucht. Deshalb haben wir eine zweite Fahrt organisiert, die wenige Tage später stattfand und auch ruckzuck ausgebucht war.

Am 7. und 14. April waren wir in Wismar unterwegs. Um 7:30 Uhr ging es an der Geschäftsstelle los und um 10 Uhr waren wir auch schon am Ziel. Um 10:30 Uhr begann der zweistündige Stadtrundgang. Wir sind durch den Stadtkern spaziert und haben u.a. die St. Georgen Kirche (siehe Foto) besichtigt.

Um 12:30 Uhr gab es Mittagessen. Gestärkt ging es dann zu Fuß weiter zum Hafen. Dort wartete schon ein Schiff, das uns auf die Insel Poel bringen sollte. Die Überfahrt dauerte ca. eine Stunde. Am Timmendorfer Strand auf der Insel Poel hatte jeder Zeit für einen Strandspaziergang, zum Kaffee trinken oder um ein Fischbrötchen zu essen.

Um 16:30 Uhr machten wir uns dann wieder auf den Rückweg nach Berlin.

Hufeland-Schule Berlin-Buch

Die Hufeland-Schule in der Walter-friedrich-Straße 18 in Buch ist stark sanierungsbedürftig, ein Zustand der bereits seit über 18 Jahren andauert.

Nun können sich die Schüler freuen: Der Schulergänzungsbau ist fertig! Es sind 24 neue, großzügige Klassenzimmer, zwöf kleine Räume für den Teilungsunterricht und ein Mehrzweckraum enstanden.

Am 28. April diesen Jahres wurde das neue Gebäude offiziell eröffnet. An diesem Tag haben wir der Schule zwei Kickertische für die sportliche Abwechslung in den Pausen und Freistunden übergeben.

Wir unterstützen: Outreach - Mobile Jugendarbeit

Seit dem letzten Jahr unterstützen wir das Projekt "Outreach".

Outreach unterhält in elf Berliner Stadtbezirken Angebote für Jugendliche, besonders für diejenigen, die von der klassischen Jugendarbeit nicht erreicht werden. Die Angebotspalette orientiert sich an den Bedürfnissen der Jugendlichen und reicht von einem pädagogisch begleiteten Raumangebot über sportlich orientierte Aktivitäten und musisch-kreative Arbeit bis hin zu experimentellen Formen von Jugendarbeit.

Wir unterstützen speziell das Team Pankow mit der Jugendfreizeiteinrichtung in der Klothildestraße in Niederschönhausen.

Neu: unsere Geschäftsstelle mit Aufzug!

Seit September haben wir einen Aufzug in unserer Geschäftsstelle.

Er fährt vom Sockelgeschoss bis in das 2. Obergeschoss und hält auf jeder Etage. Das erleichtert nicht nur unseren Mitarbeitern die Arbeit, wenn Material im Haus transportiert werden muss. Er erleichtert vor allem unseren Besuchern, die nicht oder nur schwierig Treppensteigen können, das Erreichen unserer Büroräume.

Zelte für die Jugendfeuerwehr

Für den Nachwuchs der Jugendfeuerwehr Niederschönhausen hat unsere Genossenschaft im Juni 30 Isomatten und vier Gruppenzelte für jeweils zehn Personen spendiert.

Mitgliederfahrt zur BUGA

Heißer Tag - gute Stimmung!

Am 31. August startete der Bus mit 41 Fahrgästen an Bord Richtung Brandenburg. Nach der Ankunft hatten alle zwei Stunden Zeit sich den Marienberg anzuschauen. 

Zum Mittagessen brachte uns der Bus nach Oberjünne zum Gasthaus Heidekrug. Gestärkt wurde dann das nächste Ziel der BUGA aufgesucht: Der Packhof. Auch hier konnten alle im eigenen Rhythmus über das Gelände mit seinen 33 Themengärten wandeln.

Als wir um 17 Uhr wieder in unseren Bus stiegen, waren alle sehr zufrieden und begeistert von den vielen Eindrücken.

Schiff "Ahoi" im August

Jubiläumsfahrt für unsere Mitglieder!

Ein echter Sommertag: 30 Grad, blauer Himmel und viel Sonne. Geradezu gemacht für unsere diesjährige Jubiläumsfahrt am 4. August.

Um 9:30 Uhr starteten wir mit zwei Bussen von unserer Geschäftsstelle nach Rheinsberg. Am Hafen von Rheinsberg wartete schon die "MS Rheinsberg" auf uns. Zur Begrüßung gab es an Bord einen Sektempfang, bevor wir zur sechsstündigen Schifffahrt starteten.

Zwischendurch gab es Mittagessen und am Nachmittag Kaffee und Kuchen.

Um 17:30 Uhr fuhren wir wieder zurück nach Berlin.

Ferien am See

Reise zu den Pharaonen!

Die alten Ägypter standen in diesem Sommer auf dem Ferienplan in der Villa Frida am Wandlitzsee. Über 40 Ferienkinder unserer Genossenschaft haben während ihrer "Reise" Lehmsteine geformt, Hieroglyphen entziffert, eine Nachtwanderung und Lagerfeuer mit Stockbrot durchgeführt.

Zwischendurch war immer wieder Baden angesagt und damit man auf dem Wasser beweglich ist, wurde auch ein Floß gebaut. Zum Abschluss der Tage in der Villa Frida gab es eine Aufführung von den Kindern mit ägyptischen Tanz, Musik und Schauspiel.

Skatturnier

Vorentscheid zum 12. Skatturnier der Wohnungsbaugenossenschaften Berlin!

Jedes Jahr im Mai "regieren" im Untergeschoss unserer Geschäftsstelle die Karten. Insgesamt haben 17 Skatfreunde am 19. Mai 2015 von 15 bis 18:30 Uhr um die besten fünf Platzierungen gespielt.

Wir wünschen unseren Mitgliedern bei dem Preisskat am 12. Juli 2015 bei der "bbg Berliner Baugenossenschaft" in Dahlem viel Erfolg und ein gutes Blatt!

Unsere Fahrt nach Mirow - Maiausflug in bester Stimmung

Am 5. Mai um 8 Uhr startete der Bus mit 46 Mitgliedern von unserer Geschäftsstelle. Reiseführer Ralf Jellen hat uns wieder mit vielen Informationen versorgt. Nach der gut zweistündigen Busfahrt haben wir einen Spaziergang über die Schlossinsel gemacht, uns das Schloss von außen angeschaut und die Johanniterkirche & Fürstengruft des Herzoghauses Mecklenburg-Strelitz angeschaut. Anschließend sind wir zum Mittagessen ins "Strandhotel" in Mirow gefahren, dass direkt am Wasser liegt.

Nach dem Essen wartete schon der Dampfer auf uns, um uns durch kleine Kanäle zum großen Müritz-Nationalpark zu schippern. Zu unserer Freude wurde das Wetter im Laufe des Tages immer besser und wir konnten die Schifffahrt und das anschließende Kaffeetrinken im Standhotel bei Sonnenschein genießen. Die Stimmung war sehr heiter, es wurde viel gelacht und erzählt – eine rundum gutgelaunte Reisegruppe, die Ralf Jellen am Abend wieder nach Berlin zurückgebracht hat.

Martina Schäfer, die die Reisen für unsere Mitglieder organisiert, durfte sich wieder über viel Lob und Danksagungen freuen – verbunden mit der Frage nach der nächsten Fahrt…

Holz aus Buch für die Villa Frida

Das Holz der Buchen, die wir wegen der Modernisierung in der Walter-Friedrich-Straße fällen mussten, haben wir zur Villa Frida gebracht.

Sie können das Holz gut gebrauchen, z.B. für den Kamin und die Lagerfeuerstelle, und haben sich sehr über das üppige Holzgeschenk gefreut - wie sich unser Azubi Norman Bischoff persönlich bei der Übergabe überzeugen konnte.

Kooperation mit der Hufeland-Schule Berlin-Buch

Im Rahmen unserer Kooperation haben wir die Hufeland-Schule im letzten Jahr auch mit Sachspenden unterstützt (Hubwagen, Kompressor und Farbe). Am 7. November war die offizielle Übergabe.

Damit leisten wir unseren Beitrag zur Verbesserung des Schulbetriebes, der auch einer Anzahl von Schülern unserer Mitglieder in Buch zu Gute kommt.

Vertreterfahrten

Damit sich unsere Vertreter und Ersatzvertreter einen aktuellen Eindruck von den Häusern unserer Genossenschaft machen können, laden wir alle 4 Jahre (nach den Vertreterwahlen) zu gemeinsamen Rundfahrten ein.

Im Oktober und November waren wir wieder in unseren Wohngebieten unterwegs (drei Wohngebiete - drei Fahrten).

Über das große Interesse unserer Vertreter und Ersatzvertreter an der baulichen Entwicklung unserer Genossenschaft haben wir uns sehr gefreut und natürlich auch über die gute Stimmung während der Fahrten.

 

Mitgliederfahrt nach Magdeburg

Pünktlich um 8 Uhr startete der Bus am 16. Oktober 2014 mit 46 Mitgliedern Richtung Magdeburg. Nach der Ankunft ging es gleich los mit der Stadtführung, teilweise im Bus und teilweise mit Rundgängen. Hier hat uns ein sehr guter Stadtführer mit vielen Informationen begleitet.

Nach dem Mittagessen im Ratskeller haben wir den Dom besichtigt, ebenfalls mit interessanter Führung. Anschließend hatten alle Ausflügler eine Stunde Zeit sich auf eigenen Wegen die Stadt anzuschauen. Ein weiterer Höhepunkt war die anschließende Fahrt zum weltgrößten Wasserstraßenkreuz. 

Danach ging es zurück nach Berlin.

Viele Mitglieder wollten gleich wissen wo es im nächsten Jahr hingeht. Das steht zwar noch nicht fest, aber auf jeden Fall gibt es wieder zwei schöne Ausflüge.

Interaktive Tafel für die Villa Frida

Mit einem "Dankeschön-Brunch" hat sich die Villa Frida bei allen Unterstützern und Förderern bedankt. Statt Blumen mitzubringen, haben wir zu diesem Anlass eine Informationstafel für die Villa Frida spendiert.

Es handelt sich um eine interaktive Tafel auf denen unsere Tier- und Pflanzenwelt erläutert wird. Die Kinder können mit Hilfe von Klappkarten kleine Wissensrätsel rund um den heimischen Wald lösen. Ideal zur spielerischen Wissensvermittlung.

Zum vierten Mal Mitgliederfahrt

Im vierten Jahr haben wir jetzt unsere langjährigen Mitglieder zu einer Schifffahrt eingeladen. Rund 130 Gäste konnten wir auf drei Schifffahrten begrüßen. 

Um 9:30 Uhr holte uns der Bus an der Geschäftsstelle ab. Um 11 Uhr waren wir schon an Bord der "MS Rheinsberg" zum Sektempfang. Bei gutem Wetter und bester Stimmung bei allen drei Fahrten war der Ausflug auf dem Wasser sehr vergnüglich und entspannend. Um 12 Uhr gab es ein gemeinsames Mittagessen, um 15 Uhr Kaffee und Kuchen und um 17:30 Uhr haben wir wieder im Hafen von Rheinsberg angelegt.

Ferien am See 2014

Manege frei!

So schallte es dieses Jahr durch den Fridazauberwald am schönen Wandlitzsee.

Die Ferienkinder trainierten eine Woche bei herrlichem Wetter für eine Vorführung auf der Fridabühne. Ob Einradfahren, Poidance, Sketche oder Clownerie, die Kids erwiesen viel Kreativität bei der Umsetzung des Programms. Natürlich durfte die Nachtwanderung mit den Waldgeistern nicht fehlen.

Baden, relaxen oder einfach in Ruhe ein Buch auslesen, Freunde wiedersehen und auf dem großen Spielplatz die schulfreie Zeit genießen - auch das sind Ferien in der Villa Frida.

Unsere WBG im Cityguide Berlin!

Moderne Stadtführer sind mobil und auf dem Smartphone zu lesen. Den "Cityguide" gibt es weltweit, natürlich auch für Berlin.

Neben Restaurants, Kunst, Kultur, Verkehr und Sport gibt es auch eine Rubrik "Wohnungsbaugenossenschaften" und dort ist auch unsere Genossenschaft zu finden.

Skatturnier

Am 22. Mai 2014 ging es in unserer Geschäftsstelle um den Vorentscheid zum 10. Skatturnier der Wohnungsbaugenossenschaften Berlin.

In der Zeit von 15 bis 18:30 Uhr haben 14 Skatfreunde um die besten fünf Platzierungen gespielt. Mit viel Freude und Spaß natürlich, denn die meisten Spieler kennen sich ja auch schon aus den vergangenen Jahren.

Das 10. Skatturnier der Wohnungsbaugenossenschaften Berlin findet am 13. Juli 2014 bei der EVM Berlin eG in Steglitz statt.

Wir wünschen unseren Spielern dort ein gutes Blatt!

Mitgliederfahrt in den Spreewald

Unsere erste Mitgliederfahrt in diesem Jahr am 8. Mai 2014 führte uns in den Spreewald. Gegen 11:30 Uhr kamen wir mit dem Bus im Spreewalddorf Lehde an. Von dort aus ging es mit Kleinbussen zur Hotelanlage Starick. Einige von den 45 Ausflüglern spazierten auch zu Fuß ca. eine viertel Stunde zum Hotel.

Dort gab es zur Begrüßung erstmal einen Schnaps und Brot mit Salz, anschließend zum Mittagessen frischen Spargel und Schinken. Am Nachmittag haben wir das Gurkenmuseum besucht. Und natürlich durften wir dort auch die verschiedenen Spreewaldgurken probieren.

Anschließend sind wir mit zwei Kähnen durch die ruhige und idyllische Landschaft des Spreewaldes gefahren. Zwischendurch haben wir noch einen Halt gemacht, zum Kaffeetrinken.

Nach der Rückfahrt zum Hafen erwartete uns schon unser Bus, der uns nach Berlin zurückgebracht hat.

Überprüfung der Trinkwasseraufbereitung

Bei uns ist alles in Ordnung!

Bis 31.12.2013 haben wir alle unsere Trinkwasseraufbereitungsanlagen überprüfen lassen. Die Laborprüfungen haben ergeben, dass alle Trinkwasseraufbereitungsanlagen unserer 68 Objekte den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen.

Die nächste Überprüfung erfolgt in drei Jahren.

Besuch aus Kasachstan

Zum dritten Mal haben wir bei uns eine Delegation aus dem Ausland empfangen. Am 31. Oktober 2013 informierten wir 21 Kaufleute aus Kasachstan.

Ihr Besuch wurde von der Akademie für Internationale Wirtschaft - Bildungszentrum am Müggelsee GmbH organisiert und sie sind Teilnehmer am Managerfortbildungsprogramm Kasachstan.

In einer lockeren Runde in unserer Geschäftsstelle bekamen sie von unserem Vorstand Grundsätze und ihre Anwendung in unserem Unternehmen. Natürlich informierten wir sie auch über unsere solide wirtschaftliche Entwicklung und rege Bautätigkeit. Auch das soziale Engagement unserer WBG machte großen Eindruck auf die Zuhörer.

Schließlich führten wir die Delegation noch durch eine modernisierte Wohnung sowie durch den Neubau in der Beethovenstraße in Wilhelmsruh.

Kooperation mit der Hufeland-Schule Berlin-Buch

Im Sommer diesen Jahres haben wir ein weiteres Treppenhaus in der Hufeland-Schule renoviert. Unsere WBG hat die Kosten für die Arbeiten der Maler übernommen und die Firma Brillux hat die Farbe spendiert.

Außerdem konnten wir zwei weitere Computer an die Schule übergeben. Die Übergabe fand am 20. September 2013 in der Schule statt.

Nach den Herbstferien hatten wir einen Hufelandschüler als Pratikanten in unserer Genossenschaft. In dieser Zeit hat er unseren Hausmeister in Buch begleitet und sich ein umfassendes Bild von dessen Tätigkeit gemacht.

Neu: Unsere erste Freizeitfahrt!

"Auf zum Kürbisfest nach Klaistow" hieß es am 12. September 2013 um 8:30 Uhr vor unserer Geschäftsstelle. 47 gut gelaunte Ausflügler stiegen in den modernen Reisebus, der die Gruppe durch das Havelland nach Klaistow brachte.

In Klaistow schlenderte die Reisegruppe durch die größte Kürbisausstellung Berlin-Brandenburgs. Hungrig von den vielen Eindrücken ging es dann mit dem Bus weiter zum Mittagessen. Den Verdauungsspaziergang haben wir in Brandenburg gemacht.

Viele unserer Ausflügler ließen sich durch den Dom führen. Anschließend ging es auf´s Schiff für eine kleine Tour durch das Havelland und um 17:00 Uhr wartete der Bus, der uns zurück nach Berlin brachte.

Unsere erste Freizeitfahrt fand so großes Interesse, dass wir sie gerne im nächsten Jahr fortsetzen.

Unser Seniorenbeirat - zehn Jahre Ehrenamt!

Zehn Jahre Ehrenamt - zehn Jahre Freude!

Vor zehn Jahren hatten sich auf Vorstandsinitiative einige unserer Senioren zusammengeschlossen. Ihr gemeinsames Ziel: Den WBG-Senioren etwas Gutes tun. Dazu gründeten sie 2003 den Seniorenbeirat. 

Der Schwerpunkt ihres ehrenamtlichen Engagement liegt auf den Geburtstagsbesuchen. Wer 70, 75, 80, 85, 90 Jahre und älter wird, bekommt nicht nur Glückwünsche und ein Präsent übermittelt, sondern auch Besuch vom Seniorenbeirat.

Zusätzlich trifft sich die Runde einmal im Monat in der Geschäftsstelle und bespricht, was ihnen alles so zu Ohren gekommen ist.

KitaEins der Pankower Früchtchen im neuen Haus

Die KitaEins ist das jüngste Projekt der Pankower Früchtchen. Im September ist die Kita in ihr neues Haus in der Hermann-Hesse-Straße gezogen und am 13. September 2013 wurde offiziell die Einweihnung gefeiert.

An diesem Tag war auch das Tipedarium mit Innensandkiste für den beliebten "Kallamatsch" und Kindersauna zu besichtigen, das unsere WBG der Kita spendiert hat.

www.pankower-fruechtchen.de

Treuefahrten nach Rheinsberg!

Zum dritten Mal haben wir in diesem Jahr unsere langjährigen Mitglieder zu einer Treuefahrt nach Rheinsberg eingeladen. Erstmalig waren in diesem Sommer Mitglieder eingeladen, die 45 Jahre und länger Mitglieder unserer Genossenschaft sind.

Rund 230 Gäste konnten wir zu den vier Fahrten begrüßen.

120 Jahre Wilhelmsruh

Wenn die Wilhelmsruher feiern, strahlt auch die Sonne aus allen Knopflöchern. Die Hauptstraße wurde am 24. August 2013 zur Festmeile und bot für rund 4.000 Gäste jede Menge Spiel, Spaß und Unterhaltung.

Unsere WBG war natürlich auch mit von der Partie. Wir konnten an unserem Stand viele Mitglieder begrüßen und das Kinderschminken, dass wir für diesen Tag über "Berlin Recycling" organisiert hatten, war bei den kleinen Gästen der Renner.

Jugendfeuerwehr Niederschönhausen: Handschuhe und Zelt für den Nachwuchs

Sie sind angekommen: 35 Paar Schutzhandschuhe und ein Faltzelt. Mit dieser Ausrüstung unterstützt unsere WBG den Nachwuchs der Jugendfeuerwehr Niederschönhausen. Am 3. April 2013 fand die feierlich-fröhliche Übergabe mit unseren Vorständen statt. Das Zelt wurde natürlich gleich zur Probe aufgebaut. Als Dankeschön überreichten zwei junge Feuerwehrdamen selbstgemalte Bilder, die nun in unserer Geschäftsstelle anzuschauen sind.

Kontextspalte

Partner

Gemeinsam
geht´s besser

Mitgliederzeitung

Online anschauen und downloaden